Ausbildung Industriemechaniker/-in.

Industriemechaniker/-innen verfügen über breite Kenntnisse und Fertigkeiten in einem klassischen Metallberuf. Sie wissen, wie man Maschinen und Systeme montiert und demontiert, wie man sie prüft und funktionsgerecht einstellt. Deshalb lernen Sie in der Ausbildung zu diesem Beruf unterschiedliche Verfahren der manuellen, maschinellen und thermischen Werkstoffbearbeitung kennen. Darüber hinaus erwerben Sie Fachkenntnisse in der Pneumatik, Hydraulik, Steuerungs- und CNC-Technik.

Das erwarten wir von Ihnen:

Mindestvoraussetzung ist ein mittlerer Bildungsabschluss oder guter Hauptschulabschluss sowie ein ausgeprägtes Interesse an Technik.

Das erwartet Sie bei uns:
Eine 3,5-jährige Ausbildung durch engagierte und hoch qualifizierte Ausbilder. Nach Ihrer Grundausbildung im Ausbildungszentrum vertiefen Sie Ihre Kenntnisse in unseren verschiedenen Fertigungsabteilungen und in unserer Anlagen- und Fertigungstechnik. Vertiefende theoretische Kenntnisse erhalten Sie an den Beruflichen Schulen in Bretten. Im Rahmen der Berufsausbildung geben wir besonders engagierten Auszubildenden zudem die Möglichkeit, eine Zusatzqualifikation als Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten zu erwerben. Diese dauert berufsbegleitend zweieinhalb Jahre und endet mit einer zusätzlichen IHK-Prüfung.

Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, durch Zusatzunterricht neben der Ausbildung die Fachhochschulreife zu erlangen.

Ihre Einsatzbereiche:
Klassischer Einsatzbereiche ist unsere Abteilung Anlagenbau. Weitere Möglichkeiten ergeben sich in den Produktionsabteilungen, z.B. in der Montage, Einrichtung, Wartung und Reparatur von Fertigungsanlagen.  

Ihre Entwicklungsmöglichkeiten:

Nach Ihrer Ausbildung können Sie sich zum/zur Meister/-in oder Techniker/-in weiterqualifizieren.